Leibniz-Gymnasium Essen

Nordanzeiger 02.01.2016

Lustige Kurzgeschichten

Die "Vorlese-AG" des Leibniz-Gymnasiums munter Patienten auf

Text und Fotos: Markus Decker

Wer im Krankenhaus liegt, hat nicht viel zu tun und freut sich über Ablenkung. Im Marienhospital gibt es seit August das Angebot, sich etwas vorlesen zu lassen.

Die Grundidee des Vorlesens stammt aus dem Jahr 1980 von einer Elterninitiative, die unter dem Titel "Verein zur Förderung der Kinderliteratur", Kindern Kinderbücher vorlas, um diesen Kindern Literatur näherzubringen.

Inzwischen ist aus der Idee eine schulische Arbeitsgemeinschaft geworden, die schon viele Namen getragen hat wie "Kinder lesen Kindern vor" oder schlicht "Wir lesen vor".

Die Deutsch- und Geschichtslehrerin Inge Seemann hat die Vorlese-AG in Bad Hersfeld erfolgreich an der dortigen Schule aufgebaut und nützliche Erfahrungen gesammelt, die sie hier an die Schüler weitergibt.

"Seit Anfang diesen Schuljahres bin ich wieder in Essen tätig," erklärt die Lehrerin, "und die Idee der Vorlese-AG habe ich sofort dem Rektor Martin Tenhaven vorgestllt." Dieser war begeistert und ließ die Arbeitsgemeinschaft stufenübergreifend von der Klasse 5 bis 11 in den Stundeplan eintragen. Mit bis zu 20 Schülern kommt die Vorlesegruppe jeden Montag ins Altenessener Marienhospital, um den Patienten Bücher aus den verschiedenen Genres zu präsentieren.

"Wir lesen meistens lustige Kurzgeschichten vor", berichtet Evelina, "da wir nur ein Zeitfenster von 15 bis 30 Minuten haben und die Patienten kurzweilig ablenken möchten." Bei sehr vielen wird dieses Angebot auch gerne angenommen.

"Uns wurde auch schon mal Geld gegeben", erinnert sich Vina, "damit wir mit dem Vorlesen aufhören." Es gibt aber auch Patienten, die sind sehr gerüht und glücklich, dass ihnen vorgelesen wird.

"Vor ein paar Wochen waren wir bei einer Patientin, die sich so sehr darüber gefreut hat, dass sie uns umarmt und ein wenig vor Freude geweint hat", berichtet Vina.

Auch Irem und Mehtap lesen gerne den Patienten vor, denn "uns macht das Lesen sehr viel Spaß."

"Ich passe mich gerne dem Alter der Patienten an", erklärt Mehtap. "Wenn ich einen jungen Patienten besuche, dann bekommt jeder Charakter eine eigene Stimme."

Alle Schüler der Arbeitsgemeinschaft besuchen die Vorlese-AG, um sich sozial zu engagieren.

"Dieses Engagement meiner Schüler finde ich bemerkenswert", so die Lehrerin Seemann, "denn heutzutage findet man sowas nicht mehr oft. Und mit rund 20 Teilnehmern wurden meine Vorstellungen weit überboten."

Auf die Frage, ob sie sich denn auch vorstellen könne, dass es so eine AG in jedem Stadtteil gibt, antwortet Inge Seemann: "Das würde mich sehr freuen, wenn sich diese Idee stadtweit ausbreiten würde - aber wir stehen ja noch am Anfang."
 

Kontaktieren Sie uns

Rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns eine E-Mail.

  • Telefon: 0201 884 802 30

Weitere Kontaktmöglichkeiten

Anfahrt Hauptgebäude

Unser Hauptgebäude befindet sich unter der folgenden Adresse:

Leibniz-Gymnasium (Hauptgebäude)
Stankeitstraße 22
45326 Essen

Anfahrt Zweigstelle

Unsere Zweigstelle befindet sich unter der folgenden Adresse:

Leibniz-Gymnasium (Zweigstelle)
Mallinckrodtstr. 11
45329 Essen
 
Telefon: 0201 887 72 90
Loge:    0201 887 72 94