Leibniz-Gymnasium Essen

Sprachbildung am Leibniz

Dieser Blog möchte Sie über das Vorhaben „Sprachbildung und sprachsensibler (Fach-) Unterricht am Leibniz“ in Zusammenarbeit mit dem Bildungsnetzwerk RuhrFutur informieren. Er beinhaltet eine kurze Darstellung von Ereignissen, Inhalten, Etappenzielen und Zwischenbilanzen seit Beginn des Projekts im Sommer 2015 und dokumentiert den weiteren Prozess des Vorhabens bis zum Ende der Projektlaufzeit im Februar 2018.

Lehrer- und Schulkonferenz haben sich für die Teilnahme am Projekt entschieden, weil wir auch gerade als Gymnasium des Essener Nordens unseren Bildungsauftrag darin sehen, unsere Schüler durch die Vermittlung von allgemein- und fachsprachlichen Kompetenzen für die sich immer spezialisierendere Arbeitswelt zu wappnen. Darüber hinaus ist Sprache und ihre facettenreiche Beherrschung der Schlüssel zu einer selbstbestimmten und aktiven Teilhabe an Welt und Gesellschaft.

Sprachbildung und sprachsensibler (Fach-) Unterricht können hierzu einen Beitrag leisten, denn die Vermittlung fachlicher Inhalte findet auf allen Ebenen von Sprache statt und leitet gleichzeitig durch fachliche Inhalte zu allgemein- und fachsprachlicher Kompetenz an. Entsprechend stellt Wolfgang Butzkamm (1989) fest: „Sprache im Unterricht ist wie ein Werkzeug, das man gebraucht, während man es noch schmiedet.“[1]

Nach Josef Leisen (2011) ist sprachsensibler (Fach-) Unterricht, in dem das Lernen über das Fach tonangebend ist, demnach von zwei Merkmalen gekennzeichnet:

„Sprachsensibler Fachunterricht pflegt einen bewussten Umgang mit der Sprache. Er versteht diese als Medium, das dazu dient, fachliches Lernen nicht durch (vermeidbare) sprachliche Schwierigkeiten zu verstellen. In diesem Sinne geht es um sprachbezogenes Fachlernen.“

„Sprachsensibler Fachunterricht erkennt, dass Sprache im Fachunterricht ein Thema ist und dass Sprachlernen im Fach untrennbar mit dem Fachlernen verbunden ist. In diesem Sinne geht es um fachbezogenes Sprachlernen.“[2]

Für Fragen und Anregungen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung unter: [Emailadresse]


[1]Wolfgang Butzkamm: Psycholinguistik des Fremdsprachenunterrichts. Natürliche Künstlichkeit: Von der Muttersprache zur Fremdsprache, Francke, Tübingen.

[2]Josef Leisen: Praktische Ansätze schulischer Sprachförderung – Der sprachsensible Fachunterricht, eingestellt am 21. November 2011 unter www.hss.de/download/111027_RM_Leisen.pdf(letzter Zugriff: 09.08.2016).


Ergebnisse des zweiten pädagogischen Tages zur "Sprachbildung am Leibniz"

Ergebnisse des zweiten pädagogischen Tages zur "Sprachbildung am Leibniz"
Am 31. Oktober 2016 setzte sich das Kollegium des Leibniz-Gymnasiums zum zweiten Mal intensiv mit dem Thema "Sprachbildung und sprachsensibler (Fach-) Unterricht" auseinander. Neben der Vermittlung weiterer fachwissenschaftlicher Grundlagen durch die Dozentinnen Frau Reschke und Frau Wiethoff von der Universität Duisburg-Essen mit dem Schwerpunkt "Lehrerfort- und weiterbildungen zu fachlichem und sprachlichem Lernen" standen der kollegiale Austausch über bestehende sprachsensible Reihen und die Entwicklung weiterer Reihen im Vordergrund. Kolleginnen und Kollegen, die sich bereits im Sch...

Weiterlesen: Ergebnisse des zweiten pädagogischen Tages zur "Sprachbildung am Leibniz"

Evaluation der ersten sprachsensiblen Sequenzen in der Fachgruppe 24. Juni 2016

Evaluation der ersten sprachsensiblen Sequenzen in der Fachgruppe 24. Juni 2016 Beim zweiten Treffen der Fachgruppe ergab die Evaluation der ersten sprachsensiblen Sequenzen folgende Ergebnisse: Der Austausch im Tandem über Unterrichtsplanung ist grundsätzlich hilfreich und bereichernd, die Umsetzung findet aus Zeitnot aber oftmals über Mail und zwischen Tür und Angel statt. Die Schülerinnen und Schüler lernen durch z. B. Formulierungshilfen Arbeitsstrukturen in Kommunikation und Textproduktion einzuhalten. Die fachliche und sprachliche Vermittlung greifen ineina...

Weiterlesen: Evaluation der ersten sprachsensiblen Sequenzen in der Fachgruppe 24. Juni 2016

RuhrFutur-Film „Bildungswege bauen“

RuhrFutur-Film „Bildungswege bauen“ 23. Juni 2016 In diesem Imagefilm stellt sich RuhrFutur und seine Bildungsinitiative vor, indem alle an Bildung beteiligten Akteure zu Wort kommen, v. a. die, die wir mit unserem Engagement erreichen wollen: unsere Schülerinnen und Schüler. http://www.ruhrfutur.de/ https://www.youtube.com/watch?v=a0f2fNjflyA

Weiterlesen: RuhrFutur-Film „Bildungswege bauen“

Bewilligung eines Schulbudgets durch RuhrFutur und Kommunen in Höhe von 3.500€

Bewilligung eines Schulbudgets durch RuhrFutur und Kommunen in Höhe von 3.500€ 10. Juni 2016 Die teilnehmenden Schulen erhalten im Maßnahmenzeitraum 2015 – 2017 ein Schulbudget in Höhe von 3.500€ zur eigenverantwortlichen Bewirtschaftung. Hiervon können bis zu 3.000€ für Honorar- und Sachkosten sowie bis zu 500€ für Verbrauchsmaterialien eingesetzt werden, sogenannte konsumtive Ausgaben. Wir freuen uns über diese großzügige finanzielle Unterstützung und bedanken uns bei RuhrFutur und den Kommunen! Bewilligungsschreiben...

Weiterlesen: Bewilligung eines Schulbudgets durch RuhrFutur und Kommunen in Höhe von 3.500€

Bericht über den Fortgang des Projekts 1. Juni 2016

Bericht über den Fortgang des Projekts auf der Lehrerkonferenz 1. Juni 2016 Die Projektsteuergruppe berichtet über den Fortgang des Projekts und konkretisiert die Arbeitsstruktur. Ziele des Berichts sind, Transparenz und Information zu folgenden Fragen zu schaffen: Wie hat sich die Struktur des Projekts konkretisiert? Was ist bis jetzt geschehen? In welcher Art kann ich mich einbringen? Powerpoint-Präsentation des Berichts

Weiterlesen: Bericht über den Fortgang des Projekts 1. Juni 2016

Kontaktieren Sie uns

Rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns eine E-Mail.

  • Telefon: 0201 884 802 30

Weitere Kontaktmöglichkeiten

Anfahrt Hauptgebäude

Unser Hauptgebäude befindet sich unter der folgenden Adresse:

Leibniz-Gymnasium (Hauptgebäude)
Stankeitstraße 22
45326 Essen

Anfahrt Zweigstelle

Unsere Zweigstelle befindet sich unter der folgenden Adresse:

Leibniz-Gymnasium (Zweigstelle)
Mallinckrodtstr. 11
45329 Essen
 
Telefon: 0201 887 72 90
Loge:    0201 887 72 94